aft-tonmasse-mann-mit hubel
aft-tonmassen-stapel geschnittener platten
aft-tonplatten-detail

Keramische Massen.

Klasse Masse. Wie Sie’s drehen und wenden – oder pressen, aufbauen, modellieren und gießen: Für erstklassige Ergebnisse führt kein Weg an professioneller Beratung, besten Zutaten und damit an der Tonlagerstätte von AFT vorbei!

  • Über 40 keramische Massen lagernd
  • Steingut, (Fein-)Steinzeug & Porzellan
  • Plastisch, in Pulverform und flüssiger Form
  • Frostgeschützt bezogen und gelagert

Premium-Qualität aus Europa.

Tasse, Kachel, Kunstobjekt. Geformt aus einer über 40 für Sie lagernden Sorten keramischer Massen. Hergestellt von unseren Premium-Partnern, größtenteils aus der Region Westerwald, dem Gebiet mit Europas größten und hochwertigsten Vorkommen an Spezialtonen. In optimaler Zusammensetzung, vielfältigen Farbvariationen und einer Qualität, die unseren hohen Ansprüchen gewachsen ist.

Garantiert Frostgeschützt

Alle unsere Tonmassen sind garantiert vor Frost geschützt: Um die erstklassigen Eigenschaften unserer keramischen Massen das ganze Jahr über zu gewährleisten, beziehen wir die plastischen Tone während der kalten Jahreszeit ausschließlich per THERMO-LKW und lagern diese anschließend in unserer über 500 m² großen, beheizten Halle.

WARUM VOR FROST SCHÜTZEN?

Plastische keramische Massen und Tone dürfen nicht gefrieren.

Ton ist natürlich vorkommende plastische Erde, die durch geeignete Aufbereitung zur Herstellung von Keramik verwendet wird. Das Frieren plastischer Massen verändert deren Struktur dahingehend, dass das zwischen den Tonmineralien eingelagerte Wasser durch den Gefrierprozess freigesetzt wird. Dies äußert sich in erster Linie dadurch, dass die Tonhubel nach dem Auftauen sehr weich und matschig sind und nicht mehr verwendet werden sollten. Plastische keramische Massen und Tone MÜSSEN frostfrei transportiert und gelagert werden. Für pulverförmige Gießmassen und Tonmehle sowie Krümelmassen trifft das nicht zu.

Gefrorenen Ton und plastische Massen wieder aufbereiten?

Leider ist es nicht möglich, durch Rücktrocknung und Kneten den Originalzustand wieder herzustellen. Auch wenn sich solche Massen dann auf der Töpferscheibe oder beim Modellieren weitgehend normal verarbeiten lassen, sind die so hergestellten Gegenstände sehr rissanfällig – oft bereits beim Schrühbrand aber in den meisten Fällen besonders beim Glasurbrand, wenn es sich um Steinzeugmassen handelt. Durch erlittenen Frost verlieren die Massen an Bindefähigkeit und Festigkeit und sind somit unbrauchbar. Um unangenehmen Überraschungen vorzubeugen, empfehlen wir deshalb, gefrorene Massen sicherheitshalber nicht mehr zu verwenden.

ZUR PREISLISTE
© AICHHORN Brand Design
Bitte bestätigen, dass Sie unsere Cookies OK finden. Unter Datenschutz gibt's Infos.